NOTFALL 0800 4341-111 oder 03643 4341-111

Energiespartipps im Alltag

Energie ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Umso mehr ist der bewusste Umgang mit Strom, Gas und Wärme wichtig. Kleine Dinge, die Sie beachten sollten, zeigen im Endeffekt manchmal erstaunliche Wirkung. Im Folgenden finden Sie Tipps und Ratschläge zum Energie sparen im Haushalt:

Richtiges Heizen

  • lieber kurz bei weit geöffnetem Fenster lüften als bei gekipptem Fenster dauerlüften
  • Heizkörper und Thermostate nicht abdecken
  • Rollläden für zusätzliche Wärmedämmung nachts schließen
  • Türen in beheizten Räumen geschlossen halten
  • Heizungen regelmäßig entlüften
  • Raumtemperatur der Raumnutzung anpassen (siehe Bild)

Übrigens: Die Stadtwerke Weimar bieten Fördermöglichkeiten für den Austausch einer Ölheizung durch eine Erdgasheizanlage, weitere Informationen finden Sie hier.

Stand-by Modus

  • Geräte ganz ausschalten und nicht im Stand-by Modus lassen
  • abschaltbare Steckerleisten und Zeitschaltuhren verwenden
  • PC-Monitore bei längeren Pausen am Gerät ausschalten
  • Ladegerät des Telefons nach dem Ladevorgang vom Netz trennen
  • beim Kauf von Fernsehern, Computern, Kopierern, Stereoanlagen, Lautsprecherboxen etc. darauf achten, dass die Geräte vollständig vom Netz getrennt werden können
  • Laptop statt PC spart 70 % der Energiekosten

Raumbeleuchtung

  • Licht beim Verlassen eines Raumes ausschalten
  • energiesparende LED-Lampen verwenden (bis zu 80 % weniger Stromverbrauch)
  • auf die richtige Leuchtstärke achten bzw. Dimmer verwenden


Kühlen und Gefrieren

  • Kühlschrank bzw. Gefrierfach so kurz wie möglich öffnen
  • keine warmen Speisen hineinstellen
  • Gefrierfach regelmäßig abtauen
  • Kühl- und Gefriergeräte an einem kühlen Ort aufstellen (auf keinen Fall neben Heizung, Herd Waschmaschine)
  • Geräte nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen
  • ideale Kühlschranktemperatur: 7°C (spart 15 % Strom im Vergleich zu 5°C)
  • ideale Gefrierschranktemperatur: -18°C
  • am effizientesten ist der Kühlschrank, wenn er zu 70 % gefüllt ist

Waschen und Trocknen

  • Fassungsvermögen der Waschtrommel nach Textilart und Fassungsvermögen voll ausnutzen
  • Vorwäsche nur bei stark verschmutzter Wäsche wählen
  • Energiesparprogramm nutzen (normal verschmutzte Kochwäsche wird bei 60°C sauber, für Buntwäsche sind meist 30°C bzw. 40 °C ausreichend)
  • Schleudergang mit mind. 1000 Umdrehungen pro Minute begünstigt anschließende Trocknung
  • wenn der Trockner mit Textilien gefüllt wird, die sich in Material, Größe und Dicke ähneln, wird weniger Energie benötigt
  • Wäsche am besten an der frischen Luft trocknen

 Kochen und Backen

  • Nachwärme nutzen
  • Backofentür nicht unnötig beim Braten oder Backen öffnen
  • einen gut schließenden Deckel während des gesamten Kochvorgangs benutzen (ohne Deckel ist der Energieverbrauch rund 3 x höher)
  • zum Aufwärmen kleinerer Speisemengen ist die Mikrowelle am schnellsten und sparsamsten
  • der Topfboden sollte eben aufliegen und mit der Größe der Herdplatte übereinstimmen
  • zum Aufbacken von Brötchen Toaster statt Backofen benutzen
  • Wasser mit Wasserkocher statt mit Topf aufkochen
  • bei längeren Garzeiten Schnellkochtopf benutzen
  • soweit möglich die Umluft-Stufe am Ofen verwenden
  • am besten mit Gas kochen oder Induktionskochfelder nutzen
  • möglichst wenig Flüssigkeit zum Kochen verwenden

Quellen

Informationen: Stromspar-Check, Energie macht Schule, Umweltbundesamt

Bilder: pixabay