Entsorgung seit 1993

Die Kompostanlage der Stadtwirtschaft wurde 1993 bis 1995 im Auftrag der Stadt Weimar auf dem Gelände der ehemaligen Abfallentsorgungsanlage Umpferstedt / Süßenborn errichtet. Der Grund war die vorgeschriebene Mülltrennung um somit Deponiekapazität einzusparen und weiterhin aus Abfall ein hochwertiges Produkt herstellen zu können. Im Jahr 1995 wurde im Stadtgebiet von Weimar mit der getrennten Sammlung von Bioabfall begonnen, 1998 waren schon über 4.000 und jetzt sind ca. 7.850 braune Biomülltonnen an Weimars Bürger verteilt. Die Durchsatzleistung der Anlage wurde 1993 mit 2.500 Tonnen/Jahr geplant, diese Menge wurde aber bald überschritten und erhöhte sich ständig weiter. Somit wurde die Genehmigung der Durchsatzleistung bis zum Jahr 2009 auf die nach Baurecht genehmigte Höchstgrenze von 6570 t/a erweitert, das entspricht einer Leistung von 0,75 t/h. Zur Sicherung unseres Qualitätsproduktes Kompost sind wir im Jahr 2001 Mitglied der Bundesgütegemeinschaft Kompost geworden. Somit können wir unser Endprodukt, welche dadurch ständigen Kontrollen und Untersuchungen unterliegt, als Fertigkompost mit RAL Gütezeichen vermarkten. Am 01.08.2002 wurde die Weimar Stadtentsorgung GmbH – jetzt ein Teil der Stadtwirtschaft Weimar GmbH – mit dem Bereich der Kompostanlage durch die TÜV Thüringen Anlagentechnik GmbH als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert. Diese Zertifizierung wurde jährlich mit Erfolg wiederholt und gilt vorerst bis Mai 2017.