Unsere allgemeinen Verkehrshinweise für den Stadtverkehr Weimar

Erfahren Sie hier Interessantes zur Benutzung der innerstädtischen Stadtbuslinien in der Stadt Weimar.

Tipps zur Nutzung des Busverkehrs

Täglich benutzen viele Fahrgäste die Busse der Stadtwirtschaft Weimar GmbH. Ein dichtes Busverkehrsliniennetz mit über 300 Haltestellen und überwiegend freundlichen Taktzeiten machen es bequem möglich, das Auto stehen zu lassen. Sie sparen dabei nicht nur Geld. Mit jeder Fahrt, die Sie in unseren Bussen zurücklegen, tragen Sie im besonderen Maße zur Schonung der Umwelt bei: Weimars Straßen werden entlastet, Energie wird eingespart, der Verkehrslärm und die Luftverschmutzung reduziert. Für einen reibungslosen Ablauf des Busverkehrs sollten jedoch nachfolgend einige Tipps und Spielregeln beachtet werden.
Sie sollen uns und Ihnen das Bus fahren erleichtern und zum Vergnügen machen.

  1. Wenn Sie Einzelfahrscheine oder Mehrfahrtenkarten für Ihre Busfahrt benutzen, denken Sie bitte vor allem immer an die sofortige Entwertung Ihrer Fahrkarte bei Fahrtantritt. Sie könnten sonst ungewollt zum Schwarzfahrer werden.
  2. Steigen Sie bitte an der vordersten Tür ein und zeigen dem Fahrpersonal unaufgefordert Ihren Einzelfahrausweis bzw. Ihre Zeitkarte.
  3. Halten Sie nach Möglichkeit Ihr Fahrgeld abgezählt bereit. Ihr Fahrer kann im Regelfall höchstens auf 10,00 Euro heraus geben.
  4. Bleiben Sie bitte nach dem Einsteigen nicht in Fahrzeugmitte stehen. Gehen Sie im Bus nach hinten durch und verschaffen Sie sich stets einen festen Halt. Achten Sie bitte, auf sicheren Halt von Gepäck, Kinderwagen und Rollstühlen. Im immer hektisch werdenden Verkehr ist der Fahrer derart beschäftigt, dass er den Innenraum nicht ebenso sorgfältig wie das Verkehrsgeschehen überwachen kann.
  5. Die Haltestellen werden angezeigt und angesagt. Bei Bedarf hält der Bus. Drücken Sie deshalb bitte rechtzeitig auf einen der vielen roten Haltewunschtaster im Bus. Das Zeichen "Wagen hält" wird nach dem Drücken sichtbar. Der Fahrer kann dann frühzeitig abbremsen. Das Ein- und Aussteigen erfolgt nur an gekennzeichneten Haltestellen.
  6. Seien Sie ihren Mitfahrern gegenüber aufmerksam und hilfsbereit. Bieten Sie ihren Platz demjenigen an, der ihn dringender benötigt. Helfen Sie ihnen beim Ein- und Aussteigen. Gegebenenfalls teilen Sie ihre Ausstiegshaltestelle dem Fahrpersonal mit.
  7. Verlassen Sie bitte ihren Platz so sauber, wie Sie ihn angetroffen haben. Offene Getränke, Speisen, Würstchen, Eis und ähnliches können an den Kleidungsstücken anderer Fahrgäste unliebsame Flecken ergeben und sind deshalb im Bus nicht erlaubt.
  8. Handys, Tonwiedergabegeräte oder Tonrundfunkempfänger sollten nur nach dem Motto: Was keiner hört, das keinen stört genutzt werden. Bitte haben Sie dafür im Interesse der anderen Fahrgäste und der Fahrsicherheit Verständnis.
  9. Lieber Fahrgast, wir sind gesetzlich verpflichtet, unseren Fahrpersonalen zur Einhaltung der Fahrsicherheit an den Endhaltestellen ungestörte Ruhepausen zu gewähren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass deshalb das Einsteigen erst kurz vor der Abfahrt der Omnibusse erfolgt.
  10. Sie haben den Wunsch umzusteigen - Dann wenden Sie sich gern an unser Fahrpersonal.

Einstieg bitte vorn!

Für alle Omnibuslinien im Stadtverkehr Weimar gilt: Beim Einsteigen soll die vordere Tür und beim Aussteigen die mittlere bzw. hintere Tür benutzt werden.

  1. Weshalb das, fragen Sie jetzt sicher: Wir wollen ganz offen sein. Der Fahrer soll einen Blick auf die Fahrausweise der zusteigenden Kunden werfen. Manch Nutzer, der bisher ohne einen gültigen Fahrausweis mitgefahren ist, soll somit aufgefordert werden ein Ticket zu lösen. Dies ist fair gegenüber den zahlenden Fahrgästen und erspart dem Fahrgast und uns im Nachgang etwaige Unannehmlichkeiten. Zudem können wir es uns – vor allem in der aktuellen Sparsituation – einfach nicht leisten, auf Einnahmen zu verzichten.
  2. Keine Regel ohne Ausnahme: Nach wie vor an der 2. Tür steigen Fahrgäste mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und auch Kunden mit extrem größeren Einkaufswagen zu. Für sie alle wäre der Einstieg vorn zu umständlich oder gar nicht möglich. Wenden Sie sich bitte an unser Fahrpersonal, er wird dann notfalls den Bus für Sie absenken, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern. Teilen Sie den Fahrpersonal Ihre Ausstiegshaltestelle mit, denn wenn der Bus hält und die Türen geöffnet sind, lässt er sich aus Sicherheitsgründen nicht mehr absenken.
  3. Was wir sonst noch erwarten: Aus- und einsteigende Fahrgäste behindern sich nicht gegenseitig und der Fahrer hat einen besseren Überblick, wer mitfährt. Auch die Sauberkeit in den Fahrzeugen wird verbessert, denn Pommes & Co. bleiben draußen. So gibt es keinen unnötigen Müll in den Fahrzeugen und keine Flecken auf Polstern und Kleidung.

Wer kennt das nicht?

In der Hektik seine Tasche, den Schirm, den Schlüssel oder etwas anderes im Bus vergessen bzw. verloren.

Alle Gegenstände die entweder unsere Fahrgäste den Fahrpersonal übergeben oder unser Fahrpersonal in den Bussen findet, landen als Fundsachen in unserem Fundbüro. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen bei der Suche nach verloren gegangenen Gegenstände in unseren Fundbüro gern zur Seite.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Grund zur Beschwerde?

Dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
Über das Telefon unter 03643 43 41 - 700, per E-Mail oder sprechen Sie mit unseren Mitarbeitern persönlich.

 

 

Routenplaner
0361/19449